Eine Botschaft zum Thema „DEIN KIND“

Sieh‘ auf dein Kind:
Nicht als Schüler ist es gekommen, sondern als dein Lehrer.
Was du weißt, weiß dein Kind schon lange.

Du lehrst mit dem Kopf - dein Kind aber lehrt mit dem Herzen.
Lausche seiner Sprache: Es ist die Sprache, die auch du einmal gesprochen, aber wieder verlernt hast…
…in der Hektik des Alltags, im Streben nach Anerkennung, im Trachten nach Macht, Besitz und Geld.

Es widersetzt sich deiner Forderung?
„Hinterfrage deinen Standpunkt!“, fordert es dich auf.

Seine Worte provozieren dich?
„Übe dich in Humor und Gelassenheit“, sagt es dir.

Sein Lachen und Schreien belastet deine Nerven?
„Wo ist deine Lebensfreude?“, fragt dich dein Kind.

Seine Trödelei bringt dich zum Toben?
„Nimm‘ dir Zeit, gönn‘ dir Ruhe“, erinnert es dich.

Seine maßlosen Forderungen belasten dich?
„Geh‘ in die Eigenliebe, zeig‘ mir deine Grenzen!“, bittet es dich.

Seine Rücksichtslosigkeit ärgert dich?
„Achte dich, pass gut auf dich auf!“, wünscht es sich.

Vergiss nicht: Dein Kind lehrt dich die Sprache, die du verlernt hast.
Es ist die Sprache der bedingungslosen Liebe.

Darum mach‘ dich zum Schüler. Claudia Thoma-Kuttenberger

 

(Herbst 2015)

 

Botschaften zu folgenden Themen: